Ulrich Moskopp: Volto Santo Installation

Ulrich Moskopp: Volto Santo Installation
Im Jahr des 800-jährigen Jubiläums der Grundsteinlegung wartet das St. Quirinus-Münster in Neuss mit einer ganz besonderen Kunstinstallation auf: Mithilfe des Familienforums Edith Stein gelang es, die Installation Volto Santo (heiliges Antlitz) nach Neuss zu holen.

Das so genannte Volto Santo bezieht sich auf den so genannten Schleier von Manopello. Das Muschelseidentuch, dessen Alter und Entstehung unbekannt sind, zeigt auf mysteriöse und mystische Weise ein Gesicht. Die Deutungsmöglichkeiten sind verschieden: manche vermuten das Antlitz des auferstandenen Christus, andere sehen darin das Schweißtuch der Veronika oder gar ein Gemälde Albrecht Dürers.

Der Kölner Künstler Ulrich Moskopp drehte im Jahr 2006 drei Videos über das Volto Santo. Diese werden auf einer Glasscheibe und zwei Monitoren in der abgedunkelten Krypta des Quirinus-Münsters gezeigt. Die Videoinstallation wird von einem musikalischen Hintergrund untermalt: zum einen von Tönen aus der Kirche in Manopello, zum Anderen von Originalklängen aus den Abruzzen.

Die Volto Santo Installation kann ich noch bis zum 27. März betrachtet werden. Die Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 10:30 Uhr bis 12:30 Uhr sowie von 16:00 Uhr bis 17:45 Uhr. Samstag ist die Krypta von 10:30 Uhr bis 11:30 Uhr geöffnet; sonntags von 14:30 Uhr bis 16:30 Uhr.