Vernetzte Hilfe in der Flüchtlingsarbeit im Rhein-Kreis Neuss

Vernetzte Hilfe in der Flüchtlingsarbeit im Rhein-Kreis Neuss
Täglich berichten die Medien über Krieg und Vertreibung. Unvorstellbar viele entwurzelte Familien sind weltweit auf der Flucht und suchen Zuflucht auch bei uns in der Nachbarschaft. Die Räumlichkeiten, Versorgung und das Zusammenleben stellen die Städte und Gemeinden vor große Herausforderungen. Vielerorts helfen Ehrenamtliche in den Kirchengemeinden den Asylsuchenden und Flüchtlingen, sich in der fremden Umgebung, in der fremden Sprache und den fremden Gepflogenheiten zurechtzufinden. Das bürgerschaftliche Engagement Menschen in der Not zu helfen ist überall groß. Dieses Engagement ist buchstäblich unbezahlbar für unsere Gesellschaft und eine unverzichtbare Ergänzung zu den professionellen Hilfsangeboten.
 
Damit die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer bei ihrer Arbeit unterstützt werden können, hat die Caritas im Rhein-Kreis Neuss mit Sondermittel des Erzbistums Köln und des Diözesan-Caritasverbandes zum 1. April eine “Koordinationsstelle für ehrenamtliche Flüchtlingshilfe im Rhein-Kreis Neuss“ eingerichtet. Das Ziel ist, die bestehenden Angebote zu vernetzten, die Informationen zwischen den Initiativen und über sie herzustellen sowie das Ehrenamt in der Flüchtlingshilfe zu fördern. Eine Bestandsaufnahme sowie eine Umfrage zur Ermittlung des konkreten Hilfebedarfs, die zuerst kreisweit durchgeführt wurden, trugen dazu bei die Hilfe noch zielgenauer gestalten zu können. Im Herbst 2015 entstand auf dieser Grundlage eine neue Website zur Unterstützung der ehrenamtlichen Arbeit: www.neue-nachbarn-im-kreis-neuss.de. Dort finden Interessierte Materialien zum Thema Asyl und Flucht und können wichtige Informationen für Ihre Arbeit entnehmen. Zudem werden hier Ansprechpartner für ehrenamtliche Projekte und Aktivitäten und Initiativen aus dem gesamten Kreis vorgestellt. Um die Hilfen effizienter einsetzten zu können, ermöglicht die Plattform Fragen zum ehrenamtlichen Engagement wie auch zu Sachspenden zentral zu klären. Die Übersicht der Seite ist so gestaltet, dass auch ungeübte Internetnutzer Informationen schnell erhalten können.
 
Das Projekt wurde in Kooperation verschiedener katholischer Träger aus dem Kreis entwickelt. Hierzu gehören neben der Caritas das Familienforum Edith Stein, der Jugendmigrationsdienst, die Malteser, der Sozialdienst katholischer Frauen und der Sozialdienst katholischer Männer. Einrichtungen und ehrenamtlich engagierte Menschen sind eingeladen ihre Aktivitäten in der Flüchtlingsarbeit kostenfrei zu veröffentlichen.
Wer Hilfe leisten möchte, wer Unterstützung wünscht, ist herzlich eingeladen Kontakt mit der zuständigen Pfarrgemeinde oder mit dem FIM aufzunehmen. Die Koordinatorin Dorota Magdalena Hegerath und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fachdienstes werden Sie bei Ihrem Anliegen unterstützen. Kontaktaufnahme: fim@caritas-neuss.de