Viele Beiträge zur Kirchengeschichte im neuen Jahrbuch für den Rhein-Kreis Neuss 2021

Die Sanierung von St. Peter und Paul in Grevenbroich prägt den Titel des neuen Kreisjahrbuchs. Foto: TZ
Die Sanierung von St. Peter und Paul in Grevenbroich prägt den Titel des neuen Kreisjahrbuchs. Foto: TZ

Mit dem neuen „Jahrbuch für den Rhein-Kreis Neuss 2021“ legt der Kreisheimatbund auch in Corona-Zeiten eine informative Lektüre für alle kirchen- und heimatgeschichtlich interessierten Leserinnen und Leser vor. Insgesamt 20 illustrierte Beiträge behandeln auf 300 Seiten Themen aus Archäologie, Geschichte, Kultur, Kunst und Sport im Rhein-Kreis Neuss.

Das Titelbild bietet einen ungewöhnlichen Blick auf die Sanierungsarbeiten im Innern von St. Peter und Paul in Grevenbroich. Diese Kirche ist, wie viele andere katholische Gotteshäuser, in den vergangenen Jahren mit großem Aufwand instandgesetzt worden. Die Baumaßnahmen im Kreisdekanat Neuss sind Gegenstand eines Beitrags von Thilo Zimmermann unter dem Titel "Als Quirinus das Fliegen lernte".

Marion Roehmer beleuchtet die Tafelkultur der Kölner Erzbischöfe auf ihrer Burg in Zons, der Zweite Weltkrieg und die Nachkriegszeit in der Pfarrchornik von Norf werden von Manfred Berdel und Heinz Heuser skiziiert. "Zur Baugeschichte der katholischen Pfarrkirche St Peter in Neuss-Rosellen" hat Simon Kolbecher zahlreiche Daten und Fakten herausgefunden. Ein Beitrag von Christof Lindholm trägt die Überschrift "Das Pfarrhaus des Klassizismus im Rheinland: Untersuchungen zu einem Bautyp am Beispiel von St. Martinus in Wevelinghoven". Auch das frühere Herz-Jesu-Krankenhaus in Jüchen ist ein Thema.

Zum Jahrbuch gehören auch in diesem Jahr wieder eine Kreis-Chronik und eine von der Stadtbibliothek Neuss erstellte Bibliographie der neuen Literatur mit Kreisbezug. Erstmals gibt es ein Zeitzeugen-Interview, in dem der Jüchener Bürgermeister Harald Zillikens über die Stadtwerdung seiner Kommune spricht. Die Reihe der Zeitzeugen-Gespräche soll in den nächsten Jahrbüchern fortgesetzt werden.

Die Redaktion lag auch für den aktuellen Band beim Archiv im Rhein-Kreis Neuss in Zons. Das „Jahrbuch für den Rhein-Kreis Neuss 2021“ ist für zwölf Euro im Buchhandel, in den Kreishäusern in Neuss und Grevenbroich sowie im Kreiskulturzentrum Zons erhältlich.