Viele WJT-Angebote im Kreisdekanat

Stephanie Müller freut sich auf den WJT. Foto: TZ
Stephanie Müller freut sich auf den WJT. Foto: TZ
Kaum hat Stephanie Müller (29) ihre Stelle als Beauftragte für die regionale Jugendseelsorge angetreten, organisiert sie schon die Angebote im Kreisdekanat Neuss und in Düsseldorf rund um den Weltjugendtag (WJT) mit Papst Benedikt XVI. in Madrid.
 
Stephanie Müller stammt aus Wuppertal, hat in Bonn das Studium der Katholischen Theologie mit dem Diplom abgeschlossen und war in den Düsseldorfer Stadtteilen Garath, Hellerhof, Derendorf und Pempelfort tätig, ehe sie sich der Jugendarbeit zuwandte. Mit Pfarrer Marcus Bussemer, dem Jugendseelsorger für das Kreisdekanat Neuss und das Stadtdekanat Düsseldorf, bildet sie „ein prima Team“, wie beiden versichern. Müller, die im Chor „Choralcanto“ unter Leitung von Regionalkantor Michael Landsky und des Neusser Komponisten Gregor Linßen singt, wird also künftig weniger Zeit haben für ihre liebsten Hobbys, das Fahrradfahren und das Verreisen nach Irland. Auf dem Jahresprogramm steht unter anderem ein „Domino Pray“-Tag. Dabei sollen Jugendgruppen, -chöre und -verbände die Erfahrung machen, wie wichtig es ist, sich zu vernetzen und zusammen zu arbeiten. 

Doch zuvor geht's zum WJT: Die „Junge Kirche im Rhein-Kreis Neuss“ richtet vom 10. bis 22. August eine Spanien-Reise aus für Schüler weiterführender Schulen und Jugendliche, deren Seelsorgebereiche keine eigene Fahrt organisieren. Nach Tagen der Begegnung in Barcelona geht es nach Madrid. Die Leitung übernehmen Stephanie Müller und Bettina Urbanczyk. 

Die Pfarrgemeinde St. Michael und das Jugendcafé „Micado“ in Dormagen fahren unter Regie von Doris Reiss auf die iberische Halbinsel, der Seelsorgebereich „Neuss-West/Korschenbroich“ ist mit Diakon Hermann-Josef Schnitzler dabei. Kaplan Tobias Hopmann leitet eine WJT-Tour für Gruppenleiter, die der Seelsorgebereich „Neusser Süden“ auf die Beine stellt. Nicht zuletzt macht sich die Jugend aus dem Bereich „Kaarst/Büttgen“ mit Kaplan Hendrik Hülz auf den Weg nach Madrid. Und nicht nur dorthin. Unter dem Motto „Ganz Kaarst kann mit“ geht es vom 11. bis 23. August nach Bourges und Pamplona und von dort mit Jugendlichen dieser Städte zum WJT. Anmeldeschluss für die Reisen ist der 31. März. Für alle, die nicht nach Spanien reisen wollen oder können, sind dezentrale Veranstaltungen in Neuss, Grevenbroich und Dormagen vorgesehen. Näheres im Internet unter der Adresse www.junge-kirche.info.