VORGESTELLT: Wir verschönern unsere Gräber

VORGESTELLT: Wir verschönern unsere Gräber
Die Katholische junge Gemeinde (KjG) St. Josef aus Neuss wurde für das Projekt „Wir verschönern unsere Gräber“ mit dem zweiten Platz des Hermann-Straaten-Preises 2016/17 bedacht. katholisch-im-rhein-kreis-neuss.de stellt die Arbeit vor:
 
Jeder kennt den Anblick: Gräber, die überhaupt nicht schön aussehen und einen trostlosen Anblick liefern; die von Unkraut und Gestrüpp überwuchert sind oder bei denen Grabsteine schief liegen und der Name des Begrabenen gar nicht mehr lesbar ist. „Ist das überhaupt noch ein Grab“, fragt man sich im Vorbeigehen. Vielleicht sind die Angehörigen nicht mehr in der Lage, sich zu kümmern; vielleicht leben sie aber auch zu weit entfernt oder es gibt gar keine Angehörigen.
 
Deshalb kümmern sich die Kinder und Jugendlichen der KjG St. Josef einmal im Jahr um diese Gräber. Sie befreien die verwaisten Grabstätten von Unkraut und Gestrüpp, pflanzen neue Blumen und verschönern somit den ganzen Friedhof. Zugleich bekunden sie damit aber auch den Respekt gegenüber den verstorbenen Gemeindemitgliedern, die auf dem einzigen katholischen Friedhof in Neuss bestattet sind. Erstmals 2013 im Rahmen der 72-Stunden-Aktion der katholischen Jugendverbände durchgeführt, ist aus dem Projekt inzwischen eine Tradition geworden.
 
Wenn die Kinder und Jugendlichen der rund 100 Mann starken KjG im Frühjahr aktiv werden, ist übrigens fast die ganze Gemeinde mit auf den Beinen. Die einen spenden Geld oder Sachmittel wie Pflanzen, Blumenerde, Schaufeln, Eimer, Handschuhe, Harken und Gartenscheren; andere versorgen die fleißigen Helfer mit Getränken, Mittagssnacks, Kuchen oder Gaben für den abschließenden Grillabend. Wieder andere ermuntern die Jugendlichen spontan mit einem Eis oder bekunden einfach nur ihre Anerkennung.
 
In die Reihe der Unterstützer reiht sich nun der Katholikenrat Rhein-Kreis Neuss ein, der dem Zweitplatzierten 1.000 Euro zur Verfügung stellt.