Was Jugendliche in Kirche heute bewegt – Befragung zur Jugendsynode 2018

Was Jugendliche in Kirche heute bewegt – Befragung zur Jugendsynode 2018
Die Ergebnisse der Befragung des Erzbistums Köln zur Jugendsynode liegen vor. Über 7.000 Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 16 und 29 Jahren haben den Online-Fragebogen ausgefüllt.
 
Welche Sorgen und Nöte haben junge Menschen? Welche Erwartungen haben sie an die Kirche und an das Erzbistum Köln? Um Antworten auf diese und weitere Fragen zu bekommen, hatte das Erzbistum Köln im Frühjahr 2017 eine diözesane Kampagne ins Leben gerufen, in deren Rahmen der Fragebogen Aufschluss über die momentane Situation von Jugendlichen geben soll.
Basis für diese Initiative ist die im Oktober dieses Jahres anstehende Bischofssynode zum Thema „Die Jugendlichen, der Glaube und die Berufungsentscheidung“. Hierzu hatte der Vatikan im Juni 2017 einen Online-Fragebogen freigeschaltet. Das Erzbistum Köln hat eigene Fragen ergänzt, um die Stimme von jungen Menschen in den eigenen Städten und Kreisen zu hören.
 
Die Ergebnisse zeigen, dass den Jugendlichen vor allem Themen wie „Gleichberechtigung der Frau“ oder „Modernisierung der Kirche“ wichtig sind. Außerdem beschäftigt sie die Frage nach der Relevanz des Glaubens für ihre Alltagswelt. Darüber hinaus steht die persönliche Begegnung mit anderen Menschen im Vordergrund, zeigt die Studie.
 
„Die Ergebnisse gerade der ‚Kölner‘ Fragen erlauben uns, Typen von Jugendlichen zu identifizieren. Das ist wichtig für unser Zugehen auf junge Menschen und unsere Angebote“, sagt Diözesanjugendseelsorger Pfarrer Tobias Schwaderlapp. Eine zufriedenstellende und sichere Arbeit, Familie und Kinder, aber auch einen wertvollen Beitrag für die Gesellschaft zu leisten, das treibe junge Menschen heute um, fasst Schwaderlapp die von den Jugendlichen formulierten Lebensziele zusammen. Zwei Drittel der Befragten sind ehrenamtlich aktiv, gut ein Viertel engagiert sich politisch.
 
Schwaderlapp weist daraufhin, dass die Umfrage nicht für alle jungen Menschen in der Region repräsentativ ist: „Wir haben den Fragebogen über alle uns verfügbaren Kanäle den jungen Menschen im Erzbistum Köln zukommen lassen. Es zeigt sich, dass wir dabei nicht unbedingt neue Zielgruppen erschlossen haben, sondern eher bei denen angekommen sind, mit denen wir ohnehin im Kontakt stehen. Aber die haben wir besser kennen gelernt, und dafür bin ich sehr dankbar. Wir dürfen jetzt nur nicht dabei stehen bleiben.“

Die Ergebnisse der Umfrage sind umgehend in das römische System eingespeist worden. Die Ordentliche Versammlung der Bischofssynode tagt vom 3. bis zum 28. Oktober 2018. Die Bischofssynode berät den Papst. An der Synode nehmen Bischöfe teil, die von den nationalen bzw. regionalen Bischofskonferenzen gewählt werden.