Weihbischof Schwaderlapp kam zum Kennenlernen nach Neuss

Weihbischof Schwaderlapp kam zum Kennenlernen nach Neuss
Weihbischof Dr. Dominik Schwaderlapp – im Frühjahr erst geweiht und nun für den Pastoralbezirk Nord zuständig – kam kürzlich nach Neuss, um Vertreter der Pfarrgemeinderäte und Verbände kennenzulernen.
 
Nach einer stimmungsvollen adventlichen Lichtfeier in der Sankt-Pius-Kirche trafen sich auf Einladung des Katholikenrates rund 50 Engagierte zu einer Gesprächsrunde im benachbarten Pfarrheim. Reiner Kissels, Vorsitzender des Pfarrgemeinderates in Dormagen-Nord, und Peter Tannebaum vom geschäftsführenden Vorstand der Katholischen Arbeitnehmer-Bewegung im Rhein-Kreis Neuss hatten kurze Vorträge vorbereitet, um dem neuen Weihbischof zu verdeutlichen, was die Christen im Kreisdekanat bewegt. Die Themen waren vielfältig und reichten von der Rolle der Laien in der Kirche über die teils problematische Situation von kirchlichen Verbänden bis hin zu der Frage, wie man in der heutigen Zeit noch Glaubenswissen vermitteln könne.
 
Weihbischof Schwaderlapp nahm die Sorgen und Nöte, die ihm vorgetragen wurden, auf und bemühte sich, die engagierten Christen trotz mancher Schwierigkeiten im Alltag zu bestärken. So bestand am Ende des Abends große Einigkeit, als Katholikenrats-Vorsitzender Cornel Hüsch die Situation im Rhein-Kreis Neuss als "Jammern mit Lösungsansatz“ zusammenfasste. Man wolle auch in einer Zeit, in der nicht alles einfach sei, weiter daran mitarbeiten, die Kirche vor Ort zu gestalten.