Wohnprojekte für Behinderte in der Grevenbroicher Südstadt

Gleich neben der Kirche St. Joseph baut die Behindertenhilfe. Foto: TZ
Gleich neben der Kirche St. Joseph baut die Behindertenhilfe. Foto: TZ
Noch in diesem Jahr fällt gleich für zwei neue Bauprojekte der St.-Augustinus-Behindertenhilfe in Grevenbroich der Startschuss: Neben St. Joseph in der Südstadt entstehen ein Wohnhaus für 18 Menschen mit geistiger und psychischer Behinderung sowie sieben Appartements, in denen die Bewohner aus dem gleichen Klientel leben und ambulante Unterstützung bekommen können.
 
Ziel ist es, auch Menschen mit Behinderung ein selbständiges Wohnen inmitten einer Gemeinde zu ermöglichen. Die Einzelzimmer ermöglichen Privatheit und Rückzugsmöglichkeit. Die Chance zur Begegnung wird etwa durch gemeinsame Essensräume in jeder Wohnung eröffnet. Die beiden insgesamt 3,4 Millionen Euro teuren Vorhaben werden unter anderem von der „Aktion Mensch“ gefördert.
 
Der Kirchenvorstand St. Joseph hatte das rund 2000 Quadratmeter große Gelände, auf dem früher unter anderem das Pfarrbüro in einem inzwischen abgerissenen Gebäude untergebracht war, an die St.-Augustinus-Behindertenhilfe verkauft. Die Betreuung der künftigen Bewohner soll durch ein erfahrenes Team sichergestellt werden. Dazu gehören Sozialarbeiter und Sozialpädagogen, Kranken-, Alten- und Heilerziehungspfleger sowie Hauswirtschaftskräfte. Anfang 2017 sollen die ersten Bewohner einziehen.