Neuer Kirchencampus in Grimlinghausen eingeweiht

Auch die Kinder waren bei der Eröffnung mit Feuereifer dabei. Foto: TZ
Auch die Kinder waren bei der Eröffnung mit Feuereifer dabei. Foto: TZ
Ein Zentrum für die Gemeinde, für Jung und Alt, ein Miteinander als Synergie, in die Zukunft heute schon investieren, dieses sind Leitideen für die Neuordnung des Kirchengrundstückes St. Cyriakus in Neuss-Grimlinghausen.
 
Die Gemeinde hat unweit des Rheins ihr Zuhause. Im direkten Umfeld der neugotischen Pfarrkirche stehen nun eine neue Kindertagesstätte inklusive Bibliothek und Mediathek sowie eine neue Sakristei. Dieser neue Kirchencampus wurde kürzlich durch Msgr. Markus Hugo Bosbach, stellvertretender Generalvikar des Erzbistums Köln, eingeweiht.
Damit endete eine Phase von ca. zwei Jahren, in denen die Gemeinde einige Einschränkungen hinnehmen musste. Die dreigruppige Kindertagesstätte kam währenddessen in einem  Interimsbau auf der Kasterstraße unter.
 
Planerisches Ziel war die Freistellung der Kirche auf dem Kirchplatz und die Schaffung von ineinander verzahnten Gebäudestrukturen zu einer einladenden, räumlichen Geste. Durch die Öffnung des Kirchplatzes zur Kita und die Herstellung einer Blickachse von der Kirchenapsis bis zum Pfarrhaus, werden die einzelnen kirchlichen Funktionen neu geordnet und sind nun zusammen erlebbar. Der Zugang zur Kita über den Kirchplatz rückt diese auch funktional an die Kirche heran.
Alle neuen Baukörper, sowohl des Kindergartens, der Mediathek, als auch die neugeschaffenen Räume in der Sakristei, wurden bewusst transparent ausgebildet und zeigen symbolisch die Öffnung der Kirche. Die nach außen sichtbaren Innenwände, die den geschützten Bereich der Messdienerräume bilden sind unter anderem auch als Ausstellungsflächen geeignet. Durch die gemeinsame Nutzung von Räumen durch Mediathek und Kita werden echte Synergien geschaffen.
 
Im Rahmen eines kleinen Festes konnte Pfarrer Dr. Willi Klinkhammer die neuen Räumlichkeiten ihrer Bestimmung übergeben. Viele Gemeindemitglieder, vor allem viele Familien mit Kindern, überzeugten sich von den gelungenen (Um-)Bauarbeiten.