Annette Jung erhielt Ehrengabe der Stadt Kaarst

Annette Jung im Kreise von Büchereihelferinnen (Foto: NGZ).
Annette Jung im Kreise von Büchereihelferinnen (Foto: NGZ).
Es gibt Städte in unserem Land, die zeichnen zwar Menschen aus, die sich ehrenamtlich engagieren, aber nur, wenn dies nicht innerhalb der Kirche ist. Anders ist es in der Stadt Kaarst. Dort erhielt mit Annette Jung eine Frau, die seit langer Zeit in der Kirche mithilft, die städtische Ehrengabe.
 
Jung ist in unterschiedlichen Bereichen in der Gemeinde Sieben Schmerzen Mariens und im gesamten Seelsorgebereich Kaarst/Büttgen tätig. Sie engagiert sich im Besuchsdienst, dazu zählen Krankenbesuche und Altersjubiläen, und in der Seniorenarbeit. Auch im Redaktionsteam des Pfarrbriefes arbeitet sie mit. Auch die Mitgestaltung der Liturgie zählt zu ihrem Wirken, sie singt im Kirchenchor Holzbüttgen und ist als Lektorin in den Gottesdiensten in Sieben Schmerzen Mariens tätig. Ein besonderes Anliegen sind der Geehrten die öffentlichen Büchereien in Holzbüttgen und Büttgen, die sie seit vielen Jahren leitet, ebenso wie das Büchereisystem aller Kaarster öffentlichen Büchereien. Mehr als 20 Jahre lang war Jung Mitglied des Pfarrgemeinderates Holzbüttgen und danach Mitglied des Pfarrgemeinderates der Pfarreiengemeinschaft Kaarst/Büttgen.

Bürgermeister Moormann dankte Annette Jung für ihr vielfältiges Engagement und überreichte ihr die „Ehrengabe der Stadt Kaarst“. Die Pfarreiengemeinschaft Kaarst/Büttgen gratuliert zu dieser Auszeichnung und sagt gleichzeitig ein herzliches „Dankeschön“ für das, was ihre Mitstreiterin für den Seelsorgebereich geleistet hat und immer noch tut.