Ausstellung in Zons: Das Kreuz der Jugend

Marienberg-Schülerinnen bei der Kunstaktion. Foto: Gruschka
Marienberg-Schülerinnen bei der Kunstaktion. Foto: Gruschka
„Das Kreuz der Jugend. Ein GlaubensZeichen neu gesehen“, heißt eine Ausstellung, die bis zum 1. April zu den üblichen Öffnungszeiten im Kreismuseum an der Schlossstraße in Zons zu sehen ist.
 
Schülerinnen des Leistungskurses „Kunst“ am Erzbischöflichen Gymnasium Marienberg in Neuss haben sich unter der Leitung ihres Lehrers Olaf Gruschka auf den Weg gemacht, moderne Dokumente ihres Glaubens jenseits des Wortes zu formulieren. Sie entwickelten Darstellungen des Kreuzes in verschiedenen medialen Formen, die über eine didaktische und katechetische Verwendung, die immer auch eine verkürzte Verzweckung bedeuten könnten, hinausgehen.
 
In ähnlicher Weise hat sich auch der Kunst-Grundkursus am Erzbischöflichen Kardinal-Frings-Gymnasium in Bonn unter der Leitung von Daniela Leiter mit der Thematik beschäftigt. Entstanden sind Plastiken, Zeichnungen und Fotografien von Objekten, die sich ganz auf das Thema „Kreuzesdarstellung“ konzentrieren und der Bedeutung des Kreuzes im Alltag nachspüren.