Dormagen: Gesundheitszentrum neben dem Augustinushaus geplant

Neben dem Dormagener Augustinushaus soll das
Neben dem Dormagener Augustinushaus soll das "Gedomi" entstehen. Foto: TZ

Ein großes Neubauprojekt ist am Seniorenzentrum „Augustinushaus“ in Dormagen vorgesehen: Um den Bedürfnissen der 82 Bewohner und der demografischen Entwicklung Rechnung zu tragen, planen die St.-Augustinus-Kliniken mit Sitz in Neuss auf einer knapp 4000 Quadratmeter großen Freifläche das „Gedomi“ genannte „Gesundheitszentrum Dormagen-Mitte“.

Neben 20 Einheiten des Betreuten Wohnens, Arztpraxen, einer Apotheke und einem ambulanten Reha-Angebot soll die psychiatrische Tagesklinik und Ambulanz St. Luzia vom Kreiskrankenhaus in Hackenbroich an die Krefelder Straße ziehen. Darüber hinaus werden in dem neuen Komplex ein von der St.-Augustinus-Behindertenhilfe bewirtschaftetes Café sowie Räume für Seminare entstehen.

Eine Bauvoranfrage wurde bereits an die Stadt gestellt und positiv beantwortet. Derzeit werden – auch in Rücksprache mit den Nachbarn – Details für einen Bauantrag ausgearbeitet. Von dem Projekt können nicht nur die Bewohner des Seniorenzentrums, sondern auch andere Patienten profitieren. Unabhängig von den Planungen des Gesundheitszentrums wird eine Tagespflege mit insgesamt 16 Plätzen in der ehemaligen Schwesternklausur des Augustinushauses entstehen.