Familienvater aus Neuss zum Diakon geweiht

Foto: Erzbistum Köln
Foto: Erzbistum Köln

Als Georg Langer am vergangenen Samstag im Kölner Dom vor dem Altar stand, war sicherlich nicht nur seine Familie aufgeregt, sondern auch die vielen anderen Neusser, die mit im Dom dabei waren. Der Familienvater von fünf Kindern wurde von Weihbischof Dr. Dominikus Schwaderlapp gemeinsam mit fünf weiteren Männern zum Diakon geweiht.

Dem sind mehrere Jahre Ausbildung und geistliche Prüfung vorausgegangen. „Wir freuen uns mit Herrn Langer, dass er die Berufung Gottes gehört hat und dass seine Frau und seine Kinder einverstanden sind, dass er diesem Ruf folgt!“ zeigte sich Oberpfarrer Msgr. Guido Assmann erfreut.

Georg Langer gehört zur Neusser Pfarrei St. Marien, ist von Beruf Lehrer in Dormagen und war viele Jahre auch im Pfarrgemeinderat Neuss-Mitte tätig. Als Lektor und Kommunionhelfer sowie in der Vorbereitung Jugendlicher auf die Firmung war und ist er aktiv. „Wir schätzen ihn als fröhlichen und glaubwürdigen Christen!“ ergänzt Assmann.

Das Amt des Diakons hat sich bereits in der frühen Kirche entfaltet. Die Bibel berichtet, dass die Sorge um die Armen nicht zu kurz kommen durfte. Daher wählten die Apostel nach Gebet sieben bewährte Männer aus, die sie durch Handauflegung und Gebet zu Diakonen weihten. So zeigt sich besonders im Dienst des Diakons die Zuwendung Christi und seiner Kirche zu den Bedürftigen.

Das zweite Vatikanische Konzil hat in den 1960er Jahren die Bedeutung dieses Amtes wieder neu entdeckt und herausgestellt. Genau vor 50 Jahren, nämlich 1967, wurden im Kölner Dom weltweit zum ersten Mal nach langer Pause wieder Männer zu ständigen Diakonen geweiht. Ständig bezeichnet dabei, dass sie in diesem Amt bleiben und nicht die Priesterweihe anstreben. Ständige Diakone können verheiratet sein, müssen mindestens 35 Jahre alt sein und eine abgeschlossene Berufsausbildung haben. Im Erzbistum Köln gibt es Diakone mit Zivilberuf und Diakone im Hauptberuf.

Diakone haben den Auftrag, sich besonders um die Armen zu kümmern. Sie verkünden in der Messfeier das Evangelium, taufen, trauen und beerdigen. In Neuss-Mitte gibt es nun drei Diakone: Michael Thiele im Hauptberuf und Georg Langer und Herman-Josef Lorenzen mit Zivilberuf.  

Georg Langer wird weiterhin als Lehrer arbeiten und als Diakon leben. Seine erste Predigt in Neuss hält er am 8. Dezember 2017 um 18 Uhr in St. Marien, dann nämlich ist dort Patronatsfest. Nach der Festmesse gibt es im Marienhaus einen Empfang.