Grevenbroich: Lokaler Teilhabekreis gegründet

In Grevenbroich entstand ein Lokaler Teilhabekreis.
In Grevenbroich entstand ein Lokaler Teilhabekreis.
Anlässlich des internationalen Tages der Behinderten fand jetzt das Gründungstreffen des Lokalen Teilhabekreises (LTK) im Haus St. Robert in Grevenbroich, einem Wohnheim für Menschen mit psychischer Behinderung, statt. 

Die Idee des Lokalen Teilhabekreises geht auf eine Aktion des Vereins "Caritas- Behindertenhilfe und Psychiatrie". zurück und soll ein Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung vor Ort fördern, indem in regelmäßig stattfindenden Treffen an den Bedürfnissen der einzelnen Teilnehmer orientierte, gemeinsame Aktivitäten geplant und durchgeführt werden. Dieses Konzept wurde von Annelore Ruhnke und ihren Mitarbeiterinnen im Haus St. Robert aufgegriffen und mit der Einladung von Vertretern lokaler Vereine und Organisationen zu einem ersten Informationsaustausch in die Tat umgesetzt.
 
So nahmen am Gründungstreffen die Behindertenbeauftragte der Stadt Grevenbroich, Charlotte Häke, die Fraktionsmitglieder der Unabhängigen Wählergemeinschaft (UWG) Grevenbroich, Dr. Martina Flick und Marina Penz, die Leiterin der katholischen Frauengemeinschaft St. Peter und Paul, Monika Schäfer, sowie Manfred Wosnitzka als Vertreter des Turn- und Sportvereins ((TuS) Grevenbroich teil. Das nächste Treffen ist bereits geplant und findet am Mittwoch, 29. Juni, ab 16 Uhr, statt. Der Teilhabekreis kann und soll stetig erweitert werden und steht jedem offen, der in Grevenbroich lebt und an einem Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung interessiert ist.