Katholikenrat bezieht Stellung

Der Vorstand des Katholikenrates hat in seiner Sitzung am 4. September 2007 eine Stellungnahme zum „Pastoralplan 2020“ verabschiedet. Dieses Papier wurde den Verantwortlichen im Erzbistum bereits zugestellt. Auf fünf Seiten werden die Reformpläne ausführlich diskutiert und hinterfragt.

Nachdem der Katholikenrat Anfang August zu einer Informations- und Diskussionsveranstaltung eingeladen hatte, wurden die Ergebnisse dieses Abends unter erneuter Beteiligung von Pfarrgemeinderatsmitgliedern, Kirchenvorständen und Priestern zu einem Thesenpapier gefasst, das einstimmig vom Vorstand beschlossen wurde.

Im Kern spricht sich der Katholikenrat gegen die zwanghafte Zusammenführung aller Pfarrgemeinden in einem Seelsorgebereich aus; er fordert Wahlfreiheit zwischen den drei bisherigen Kooperationsmodellen. Auch spricht er sich für die Bildung von direkt gewählten Ortsausschüssen auf Ebene der heutigen Pfarrgemeinden aus.

Das gesamte Thesenpapier können Sie hier downloaden und lesen.

Mehr über die Reformpläne des Erzbistums erfahren Sie auf dieser Seite.