Knechtsteden feiert sein 40. Oktoberfest

Das Kloster Knechtsteden steht im Zeichen des Oktoberfestes. Foto: TZ
Das Kloster Knechtsteden steht im Zeichen des Oktoberfestes. Foto: TZ
Die Spiritaner und ihre zahlreichen ehrenamtlichen Helfer richten ihr 40. Oktoberfest aus. Es werden wieder Tausende von Besuchern aus nah und fern erwartet.

Das Oktoberfest wird am Samstag, 1. Oktober, um 11 Uhr eröffnet und wartet mit vielen Angeboten von Haflinger-Reiten bis Hüpfburg, von Dixieland bis Kabarett auf. Am Sonntag, 2. Oktober, beginnt um 10.30 Uhr ein Festhochamt in der Basilika. Die Band „Altreucher“ tritt um 19 Uhr in der Theaterscheune auf. 

Aus dem Erlös des Festes soll der Bau eines Brunnens mit Tiefenbohrung in der von der Dürrekatastrophe in Ostafrika betroffenen Gemeinde Barpello in Kenia finanziert werden. Das dort von den Spiritanern geleitete East Pokot Medical Project (EPMP) ist nicht mehr in der Lage, Lebensmittel an die hungernde Bevölkerung auszugeben. 

Pater David Conway, irischer Spiritaner, arbeitet seit Jahren in Barpello. Von seinem Besuch in einem Dorf der Region schreibt er: "Die Menschen hier sprechen uns an und sagen, dass sie hinter dem Rücken Gottes leben. Sie meinen damit, dass sie ein vergessenes Volk sind. Und was ich bei meinen Gang durch das Dorf immer wieder sehen muss, erschreckt mich wirklich. Ich besuche die Ältesten des Dorfes. Vor ihren Häusern sitzen acht Frauen auf der Erde unter einem Baum, der nur noch wenig Schatten wirft, denn die Bäume tragen kaum noch Blätter. Mit einfachsten Mitteln wird das kostbare Wasser sowohl für die Menschen wie auch für die Tiere geschöpft. Sie waschen und kochen wilde Früchte, denn etwas anderes gibt es nicht mehr."

Spenden nimmt die Missionsprokur in Knechtsteden entgegen: Deutsche Bank 24 Köln, BLZ: 37070024, Kontonr: 122 72 71, Stichwort: Barpello.