Nievenheim: Salvator-Oktav beginnt

Der Salvator, der Erlöser, lockt nach Nievenheim. Foto: TZ
Der Salvator, der Erlöser, lockt nach Nievenheim. Foto: TZ

Mit einer Andacht der Pilger aus Wipperfürth im Bergischen Land beginnt am Mittwoch, 3. Juni, um 13 Uhr die Salvator-Oktav in Nievenheim. Das Gnadenbild des Salvators („Erlösers“) in der barocken Kirche St. Pankratius lockt auch in diesem Jahr zahlreiche Gläubige an. Gäste aus Köln und Düsseldorf werden ebenso erwartet wie Pilger aus Niederzier, Thorr, Wissersheim und den umliegenden Orten.

Klaus Koltermann, der leitende Pfarrer im Seelsorgebereich „Dormagen-Nord“, rückt die heilige Mystikerin, Ordensgründerin und Kirchenlehrerin Teresa von Avila in den Blickpunkt, deren Geburtstag sich zum 500. Mal jährt. Er predigt vor dem Hintergrund ihres Lebens und Werks über das Stillwerden, die Selbsterkenntnis, den Umgang mit sich selbst und die Freundschaft. „Verschiedene Zitate, Worte und Gedanken aus ihren geistlichen Schriften möchte ich in den Gottesdiensten der Oktav vorstellen. Sie können Wegweiser für ein Leben mit Gott und den Menschen im Hier und Jetzt der Zeit sein“, so Koltermann, der Teresa deshalb als „moderne Heilige“ bezeichnet.

Bis zur Abschlussmesse, die am Sonntag, 14. Juni, ab 9.30 Uhr gefeiert wird, stehen zahlreiche Angebote auf dem Programm. Eine heilige Messe mit Jubelkommunion beginnt am Mittwoch, 10. Juni, um 15 Uhr. Danach gibt's Kaffee und Kuchen im "Dorfcafé". Ein Gottesdienst mit Paaren, die ein durch fünf teilbares Ehejubiläum begehen, ist am Freitag, 12. Juni, ab 19 Uhr vorgesehen.