Norbert-Gymnasium Knechtsteden: Evangelien mit der Hand geschrieben

Eigenes Evangeliar (von links): Jannik Abt, Johannes Gillrath, Rolf Lenhartz, Lara Späth, Carolin Ebert und Marcel König. Foto: TZ
Eigenes Evangeliar (von links): Jannik Abt, Johannes Gillrath, Rolf Lenhartz, Lara Späth, Carolin Ebert und Marcel König. Foto: TZ
Das Evangelium nach Johannes ist schon fertig, die drei anderen Evangelien sollen die Buchbinderei noch vor den Sommerferien verlassen: In den vergangenen Wochen haben rund 300 Schüler, Eltern, Lehrer und Ehemalige des katholischen Norbert-Gymnasiums in Knechtsteden die Evangelien abgeschrieben – Wort für Wort und fein säuberlich von Hand.
 
In einem ökumenischen Schulgemeindegottesdienst unter dem Motto „Im Anfang war das Wort“ stand das Projekt jetzt im Blickpunkt. „Aus den einzelnen Wörtern und Kapiteln wurden vier einzigartige Bücher. Sie tragen im wörtlichen Sinne die Handschrift von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen“, so Diakon Johannes Gillrath, der Schulleiter. Auch die Religionslehrer Rolf Lenhartz (evangelisch) und Marcel König (katholisch), Jannik Abt von der Schülervertretung sowie die Schülerinnen Lara Späth und Carolin Ebert sind voll des Lobes über das Vorhaben.
 
Jedes Buch unterscheidet sich äußerlich durch die künstlerische Darstellung der Norbert-Basilika sowie nicht weniger kunstvoll gemalten Initialen in Eigenproduktion. „Diese Evangeliare werden künftig in den zahlreichen Schulgottesdiensten zum Einsatz kommen“, heißt es. Das Profil der christlich-katholischen Schule in ihrer Verbindung zu Kloster und Basilika finde auf diese Weise einen besonderen Ausdruck.