Rommerskirchener pilgern nach Santiago

Santiago ist das Ziel der Pilger vom Gilbach. Foto: TZ
Santiago ist das Ziel der Pilger vom Gilbach. Foto: TZ
Der spanische Wallfahrtsort Santiago de Compostela ist das Ziel der nächsten Pilgerreise, die die Pfarreiengemeinschaft „Gilbach“ anbietet. Im vorigen Jahr waren die Rommerskirchener Katholiken zu den Passionsspielen nach Erl in Tirol aufgebrochen.
 
Diesmal führt sie Dechant Monsignore Franz Josef Freericks, der leitende Pfarrer, auf die iberische Halbinsel. Termin ist der 20. bis 26. Juni, also zwischen Fronleichnam und dem Peter-und-Paul-Fest in Rommerskirchen. Bei der kombinierten Flug-, Bus- und Wanderreise soll der Jakobsweg erlebbar werden.
 
Zunächst geht es nach Bilbao und Pamplona, ehe Burgos angesteuert wird, wo in der Kathedrale ein Gottesdienst auf dem Programm steht. Eine heilige Messe in der Kathedrale ist auch in Leon geplant. Am Festtag des heiligen Johannes wird es eine  Wanderung nach Villafranca zur Jakobskirche mit der „Pforte der Vergebung“ geben. Danach fahren die Teilnehmer zum Monte do Gozo, von wo aus ein erster Blick auf Santiago möglich ist. Es besteht die Möglichkeit zu einer fünf Kilometer langen Wanderung zur Kathedrale. Zwei Übernachtungen sind eingeplant.
 
Vor der Rückreise sind ein Stadtrundgang und die Teilnahme an einer Pilgermesse vorgesehen. Der Rückflug führt von Porto nach Frankfurt, von wo es mit dem Zug weiter nach Köln geht. Der Teilnehmerpreis bei Halbpension im Doppelzimmer beträgt 1269 Euro (Einzelzimmerzuschlag 220 Euro). Näheres im Pastoralbüro unter Telefon (0 21 83) 319.