Siebte Tage der Kirchenmusik im Kreisdekanat Neuss beginnen bald

Orgel und mehr: Im Kreisdekanat Neuss beginnen bald die Tage der Kirchenmusik. Foto: TZ
Orgel und mehr: Im Kreisdekanat Neuss beginnen bald die Tage der Kirchenmusik. Foto: TZ
In St. Paulus in Weckhoven ist ein Gebet unter dem Leitwort „projektNachtmusik“ geplant, in St. Martinus in Zons gibt es eine Orgelvesper, in St. Cyriakus in Grimlinghausen warten Bilder und Klänge zum Sonnengesang des Franz von Assisi, und in St. Aloysius in Stürzelberg bittet der Gospelchor „Good News“ zum offenen Singen.
 
Mit anderen Worten: die siebten „Tage der Kirchenmusik“ in Kreisdekanat Neuss vom 15. bis zum 22. September zeigen die ganze Bandbreite der musica sacra. Regionalkantor Michael Landsky und die Seelsorgebereichsmusiker haben ein umfangreiches Programm zusammengestellt. Die Palette reicht von Musik im Gottesdienst über Abendlob und Gospelkonzert bis zur Orgelführung für Kinder.
 
Der Neusser Gregor Linßen, deutschlandweit bekannt als Komponist im Genre Neues Geistliches Lied (NGL), bietet am Samstag, 21. September, ab 14 Uhr einen „NGL-Tag“ in St. Pius an. Neu entstandene und zur Tageslesung passende Lieder werden geprobt und in der Vorabendmesse um 17.30 Uhr aufgeführt.
 
Ein weiteres „Highlight“ ist die 25. Romanische Nacht in der Basilika St. Quirin, die am Sonntag, 25. September, um 18.30 Uhr beginnt. Es musizieren der Münsterchor, der Kammerchor „Capella Quirina Neuss“, eine Sinfonietta und Kölner Vokal-Solisten unter Leitung von Joachim Neugart. Das komplette Programm steht im Internet: www.kirchenmusik-neuss.de