Spiritaner laden zum Pfingstfest nach Knechtsteden

Die Basilika in Knechtsteden. Foto: TZ
Die Basilika in Knechtsteden. Foto: TZ
50 Tage nach Ostern feiern die Christen das Pfingstfest - den Geburtstag der Kirche. Den Spiritanern, der Missionsgesellschaft vom Heiligen Geist, ist das ein großes Programm wert. 

Nach dem Tod Jesu und selbst nach einigen persönlichen Erfahrungen mit dem Auferstandenen versteckten sich die Jünger hinter verschlossenen Türen. Sie waren gleichsam leb- und geistlos. Erst der Geist von Pfingsten erweckte sie zu neuem Leben, gab ihnen Mut zum Zeugnis von dem, wovon sie überzeugt waren und was sie persönlich erlebt und erfahren hatten. Das Datum des 50. Tages geht auf das jüdische Festjahr zurück. Sieben Wochen nach Pesach wurde das Wochenfest gefeiert. Es war ein Dankfest, ein Erntedankfest, an dem die Israeliten Gott dankten für die Erneuerung des Bundes zwischen Jahwe und seinem Volk. 

"Bis heute haben wir allen Grund, Gott für seine Nähe, für seine Zusage, für seine Treue und für seinen Geist zu danken, gerade in einer Gesellschaft und einer Zeit, die zunehmend geist- und herzlos wird oder zumindest so scheint", so die Spiritaner. Sie haben aber noch einen anderen wichtigen Anlass zum Feiern: Am Pfingstfest des Jahres 1703 gründete François Poullart des Places in Paris ihre Gemeinschaft und weihte sie dem Heiligen Geist.

"Unseren Geburtstag wollen wir nicht allein feiern. Wir laden ein, mit uns auf das Wirken des Geistes zu vertrauen sowie seinen Beistand, seine tragende und verwandelnde Kraft auch in unserer Zeit und für unsere Zeit zu erbitten", heißt es im Spiritaner-Kloster Knechtsteden. Bis Freitag, 21. Mai, ist jeweils ab 20 Uhr die Pfingstnovene in der Westapsis der Basilika geplant. Am Samstag, 22. Mai, beginnt um 20 Uhr die Pfingstvigil in der Basilika. Pfingstsonntag wird dort ab 10.30 Uhr ein Festgottesdienst mit dem Chor "Roki-Voices" aus Rommerskirchen unter Leitung von Monika Barsikow gefeiert. Die Predigt hält Pater Michael Wegner. Im Anschluss daran findet vor der Kirche eine Agapefeier mit Brot und Wein statt. Ab 12 Uhr bietet die Klosterküche eine kräftige Mahlzeit sowie Kaffee und heiße Waffeln an. Auch Klosterladen, Fundgrube und Kleiderparadies öffnen ihre Türen und geben die Gelegenheit, regionale und überregionale Erzeugnisse oder das eine oder andere Schnäppchen für sich zu entdecken. Pfingstmontag um 17 Uhr ist die Pfingstvesper aus Anlass des Konveniats der Spiritaner vorgesehen.