St. Odilia: Gohr soll ein neues Pfarrheim bekommen

Neben der Odilienkirche kann jetzt ein Pfarrheim gebaut werden. Foto: TZ
Neben der Odilienkirche kann jetzt ein Pfarrheim gebaut werden. Foto: TZ
Im Pfarrbrief „Netzwerk“ im Dormagener Norden steht es schwarz auf weiß, was so viele Gläubige der Gemeinde St. Odilia schon lange erhofft haben: nämlich, dass der Antrag, ein Pfarrheim in Gohr zu bauen, im Erzbischöflichen Generalvikariat genehmigt worden ist. „Demnach steht dem Bau eines Pfarrheimes nicht mehr im Wege“, heißt es.
 
Möglich wurde der Erfolg vor allem, weil alle Beteiligten im Seelsorgebereich zu Kompromissen bereit waren. Die Gemeinde St. Odilia ist damit einverstanden, dass das neue Gebäude mit einer Nutzfläche von 85 Quadratmetern plus 15 Quadratmetern zur Unterbringung eines Kontaktbüros kleiner ausfällt als ursprünglich angestrebt.
 
Die Nachbargemeinden in Nievenheim, Delrath, Stürzelberg, Delhoven und Straberg zeigten sich solidarisch und waren einverstanden mit einer Reduzierung der Raumflächen im Seelsorgebereich. Die Verringerung dieser Kapazitäten insgesamt war eine der Bedingungen des Erzbistums für den Neubau in St. Gohr gewesen. Wenn alles glatt läuft, könnte im nächsten Frühjahr mit den Bauarbeiten begonnen werden.