Stark für katholische Schulen

In Neuss gibt es seit jeher viele katholische Grundschulen. In der jüngeren Vergangenheit sind einige von ihnen in Gemeinschaftsgrundschulen umgewandelt worden, für weitere ist dies bereits angedacht. Die Diskussionen um die Ausrichtung einer Schule bewegen jeweils Schüler, Eltern, Lehrer und Politiker.

Anscheinend aber nicht nur: Das Erzbistum Köln macht sich jetzt stark für die katholischen Bekenntnisschulen. Zu diesem Zweck hat die Schulabteilung des Generalvikariats eine aktuelle Informationsbroschüre herausgegeben. Neben rechtlichen Klärungen zu spezifischen Fragen der Bekenntnisschulen finden sich darin Argumentationshilfen.

Aus Sicht des Erzbistums sind Bekenntnisschulen ein wichtiges Element der Bildungslandschaft in Nordrhein-Westfalen, das nicht verloren gehen dürfe. Allein im Erzbistum Köln gibt es mehr als 270 katholische Grundschulen in öffentlicher Trägerschaft. Diese sind wie alle anderen Schulen im Land von zum Teil gravierenden Veränderungen betroffen. Insbesondere gilt dies für die Grundschulen durch die Schaffung von Grundschulverbünden, die Aufhebung der Schulbezirksgrenzen, neue Schulentwicklungspläne und anderes mehr. Einige der Neuregelungen haben direkte Auswirkungen auf die Situation der Bekenntnisschulen.

Die Informationsschrift wendet sich vor allem an die Verantwortlichen in den Gemeinden und Seelsorgebereichen, an die ehrenamtlichen Mitglieder etwa in den Pfarrgemeinderäten, aber auch an Schulleitungen sowie Lehrerinnen und Lehrer. Die Schulabteilung des Generalvikariats möchte auch engagierte Eltern erreichen und all denen wertvolle Hinweise geben, die sich für den Erhalt „ihrer“ katholischen Grundschule am Ort einsetzen wollen.

Die Broschüre mit dem Titel „Die katholische Bekenntnisschule in Nordrhein-Westfalen – Informationen zur Rechtslage und Argumentationshilfen“ kann angefordert werden bei der Schulabteilung des Erzbischöflichen Generalvikariats, Kardinal-Frings-Straße 1-3, 50668 Köln, Tel.: 0221 / 16 42 - 0, Fax: - 3645, E-Mail: schule-hochschule@ erzbistum-koeln.de