Straberg: Katholische Grundschule spielt Theater

Pinguine auf der Arche: Theater am Kronenpützchen.
Pinguine auf der Arche: Theater am Kronenpützchen.
Das Theaterstück „An der Arche um 8“ wurde von der dritten Klasse der Katholischen Grundschule (KGS) Kronenpützchen in Straberg aufgeführt. Wer den drei Pinguinen in der Anfangsszene lauschte, verstand schnell, dass an diesem Nachmittag in der Turnhalle nicht einfach die biblische Geschichte von Noah und der Sintflut nacherzählt wurde.
 
Denn dazu hatten die als Pinguine verkleideten Schülerinnen und Schüler, die sich auf die Arche retten wollten, zu viele Fragen: „Wie sieht Gott eigentlich aus?“, „Gibt es Gott?“, „Wer kommt in den Himmel?“, „Und was passiert eigentlich mit all den anderen Tieren?“ Die Besucher wurden in die Welt der Kindertheologie entführt, in der Gott Appetit auf Käsekuchen hat und die Vermutung geäußert wird, er habe mit der Sintflut möglicherweise etwas überreagiert.
 
Dass diese (theologischen) Fragen, die im Stück immer wieder auftauchten, zu keiner Zeit ins Lächerliche gezogen wurden, lag zum einen an der Anlage des Kinderbuchs „An der Arche um 8“ von Ulrich Hub, und zum anderen war es der Verdienst der Schülerinnen und Schüler der Klasse 3, die diesen Text lebendig  werden ließen.
 
Unter der Leitung ihrer Klassen- und Religionslehrerin Antje Gooßes trugen die Schülerinnen und Schüler das Stück mit viel Lebendigkeit, sprachlicher Klarheit und kindlichem Witz vor. So gelang es den Kindern, das manchmal Komische oder Witzige der Dialoge sowie die Nachdenklichkeit so mancher Frage in den Szenen durch Gesang, Kostüme und immer wieder wechselnde Darsteller lebendig aufzuführen. Bemerkenswert war auch, dass wirklich alle Schülerinnen und Schüler der Klasse 3 an dem Stück mitgewirkt haben. „In Zeiten, in denen in Schulen viel über inklusives Lernen nachgedacht wird, auch in dieser Hinsicht ein gelungener Beitrag“, hieß es.