Assmann wird Oberpfarrer

Monsignore Guido Assmann
Monsignore Guido Assmann

Neuss (cw) Monsignore Guido Assmann, Dechant des Dekanates Dormagen, wird zum 1. August Kreisdechant des Kreisdekanates Rhein-Kreis Neuss und Oberpfarrer an St. Quirin in Neuss.

Das meldete am Donnerstag das Erzbistum Köln. Als Kreisdechant tritt Assmann damit die Nachfolge von Msgr. Winfried Auel an, als Oberpfarrer folgt er Msgr. Dr. Hans Dieter Schelauske.

Der am 28. Januar 1964 in Radevormwald geborene Assmann wurde 1990 zum Priester geweiht.

Seit 1998 ist er Leitender Pfarrer des Seelsorgebereichs Dormagen-Süd mit den fünf Gemeinden St. Maria vom Frieden Dormagen, St. Katharina Hackenbroich, Zur Heiligen Familie Horrem, St. Martinus Zons und St. Michael Dormagen, seit 2000 Dechant des Dekanates Dormagen.

2004 wurde er von Joachim Kardinal Meisner zum Projektleiter des Projekts „Zukunft heute“ ernannt. Seit 2005 ist er Mitglied der Ritter vom Heiligen Grab zu Jerusalem. Anfang 2006 ernannte ihn Papst Benedikt XVI. zum „Kaplan Seiner Heiligkeit“ mit dem Titel Monsignore.

St. Quirin wartet gespannt


„Wir gratulieren Dechant Msgr. Assmann zu seiner Ernennung, heißen ihn als neuen Oberpfarrer herzlich willkommen und sagen ihm unsere Unterstützung zu“, sagte Martin Flecken am Donnerstag als Vorsitzender des Pfarrgemeinderates St. Quirin.

Die Gemeinde sei gespannt auf die ersten Begegnungen mit ihrem neuen Pastor. Der Dank der Pfarre gelte auch dem Pfarrverweser Dechant Herbert Ullmann: „Man merkt ihm an, dass es ihm eine Herzenssache ist, die Pfarre in der Zwischenzeit nicht (nur) zu verwesen, sondern uns tatsächlich Pastor zu sein.“

Ullmann selbst ist es „eine Ehre, einige Monate für diese besondere Pfarrei und große Kirche zuständig zu sein.“

Hans-Dieter Schröder, Vorsitzender des Katholikenrates Neuss, begrüßte die Entscheidung, „dem zukünftigen Kreisdechanten den Sitz an der bedeutendsten Neusser Kirche zu geben“.

Der Katholikenrat freue sich auf viele Gemeinsamkeiten mit Dechant Guido Assmann.