Caritashaus in Grevenbroich: Schüler stellen aus

Das Caritashaus St. Barbara öffnet sich der Kunst.
Das Caritashaus St. Barbara öffnet sich der Kunst.
„Geschichten vom und zum Stein“ heißt eine gemeinsame Ausstellung des Caritashauses St. Barbara und der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule in Grevenbroich. Die Schau eröffnet spannende Einblicke.
 
Schülerinnen der Käthe-Kollwitz-Gesamtschule gestalten mit Land-Art-Arbeiten den „Sinnesgarten“ des Caritashauses St. Barbara. Das „Kulturprofil“ des Jahrgangs 12 hat in einem fächerverbindenden Projekt zum Thema „Geschichten vom und zum Stein“ bildnerische und literarische Erfahrungen gesammelt und für die Ausstellung im Caritashaus St. Barbara nutzbar gemacht. Fragen wie „Wie wird ein Ort zum Kunstwerk?“, „Wie bringt man Steine zum Sprechen?“ oder „Was kann ihr Schweigen bedeuten?“ lauten die Fragen.
 
Sinnstiftende Veränderungen in der Umgebung, im Kontext wecken schließlich die Wahrnehmung. Das Spüren und Bewirken im „Sinnesgarten“ sind Herausforderungen für Macher und Betrachter gleichermaßen. Die Ausstellung „Geschichten vom und zum Stein“ steht im Sinnesgarten des Caritashauses an der Montanusstraße in den nächsten Wochen montags bis freitags jeweils von 10 bis 16 Uhr zur Besichtigung offen.
 
Initiiert und begleitet haben das Projekt Ute Schmitz und Stefan Manzei von den CaritasSeniorendiensten sowie Svantje Sieber und Wolfgang Zoller als Deutsch- beziehungsweise Kunstlehrer von der Käthe-Kollwitz-
Gesamtschule.