Elsener Pfarrgemeinde wird grüner: Ladesäule für Elektroautos installiert

Ladesäule für Elektroautos neben der Kirche St. Stephanus installiert: Gerd Reibel (links) und Christoph Reibel. Foto: TZ

St. Stephanus in Elsen ist die erste Kirche im Kreisdekanat, an der Gläubige während der Messfeier ihre Elektroautos mit Strom „betanken“ können. Neben dem Gotteshaus hat die Pfarrgemeinde eine mit dem Elsener Wappen verzierte Säule mit zwei Ladestationen installiert.

Zum marktüblichen Preis von 50 Cent pro Kilowattstunde können dort E-Autos mit „grünem“ Strom des Versorgers NEW aufgeladen werden. Neben den Besuchern von Kirche und Friedhof steht das Angebot auch allen anderen Nutzern rund um die Uhr zur Verfügung.

„Als Kirchenvorstand möchten wir damit die zentrale Stellung der Verantwortung gegenüber der Schöpfung herausstellen, die für uns Christinnen und Christen eine Verpflichtung darstellt und die sich aus unserem Glauben an Gott als den Schöpfer dieser Welt ergibt“, so der geschäftsführende Vorsitzende Gerd Reibel. Für die Kirche sei die Bewahrung des Lebens und der Schöpfung in ihrer Ganzheit schließlich auch eine Frage der Glaubwürdigkeit.

„Wir würden uns freuen, wenn die Ladesäule einen positiven Zuspruch findet“, sagt Reibel, dessen Sohn Christoph, ein selbständiger Elektromeister, die zu 50 Prozent vom Land NRW geförderte Säule besorgte und die nötigen Anschlüsse legte. Überhaupt will die Gemeinde grüner werden: Neben der Kirche wird im Frühjahr auf etwa 300 Quadratmetern eine insektenfreundliche Blumenwiese angelegt.

(Aus: Kirchenzeitung für das Erzbistum Köln)