Familienfest für vier Orden und geistliche Gemeinschaften

Familienfest für vier Orden und geistliche Gemeinschaften
In Neuss sind Ordensleute im Straßenbild noch vielfältig zu sehen, was in anderen Städten lange schon nicht mehr so ist. Grund genug, nun ein Familienfest der Orden und der Priester und Diakone in St. Quirinus zu feiern.

Anlass dazu ist der „Tag des geweihten Lebens“ am 2. Februar. Denn zu diese, Datum wird nicht nur das im Volksmund so genannte Fest „Maria Lichtmess“ gefeiert. Der verstorbene Papst Johannes Paul II. hat diesen Tag auch zum „Tag des geweihten Lebens“ gemacht. Daher hat der neue Oberpfarrer des Quirinusmünsters, Msgr. Guido Assmann, nun die Ordensgemeinschaften, die in der Pfarrgemeinde beheimatet, sind zur Mitfeier der Abendmesse um 18 Uhr eingeladen.

Im Einzelnen sind dies die Augustinerinnen aus dem Mutterhaus Immaculata und aus dem Krankenhaus St. Josef, Schwestern vom Heiligsten Herzen Jesu aus dem städtischen Altenheim, Schwestern vom Armen Kinde Jesus aus dem Kloster Marienberg und die Patres und Schwestern der Familie Mariens aus dem Sebastianuskloster.

In der Abendmesse werden mitgebrachte Kerzen gesegnet und es wird eine Lichterprozession durch das Münster geben. Nach der Messe sind die Ordensgemeinschaften zu einem Abendimbiss ins Kloster St. Sebastian geladen. Der froh machende Abend klingt danach aus mit dem Nachgebet der Kirche. „Natürlich sind auch andere Ordensleute aus der Stadt und dem Kreis Neuss gerne gesehen, die sich anschließen möchten!“ so der Oberpfarrer. Und zur Messfeier um 18 Uhr ist selbstverständlich jeder Gläubige willkommen!


Mehr zum Thema: Orden in der Neusser Innenstadt

Neusser Augustinerinnen: zur Internetseite

Schwestern vom Heiligsten Herzen Jesu: zur Beschreibung beim Erzbistum Köln

Schwestern vom armen Kinde Jesus: zur Internetseite

Familie Mariens: zur Internetseite