„Firmday“ mit Weihbischof Schwaderlapp im Klosterdorf Knechtsteden

Im Gespräch mit der Jugend: Weihbischof Dr. Dominikus Schwaderlapp beim „Firmday“ in Knechtsteden. Foto: TZ
Im Gespräch mit der Jugend: Weihbischof Dr. Dominikus Schwaderlapp beim „Firmday“ in Knechtsteden. Foto: TZ

Mit dem Weihbischof reden, einen Kirchenraum entdecken, den Heiligen Geist im Film betrachten oder Spuren im eigenen Leben suchen – das alles konnten jetzt rund 500 Firmlinge beim „Firmday“, den die Katholische Jugendagentur Düsseldorf um Anna Werner organisiert hatte.

Die Teilnehmer trafen sich in der Aula des Norbert-Gymnasiums und „eroberten“ dann das Klosterdorf mit der romanischen Basilika, wo der Tag mit einem Jugendgottesdienst endete. „Ihr habt Euch auf den Weg gemacht, das Firm-Sakrament zu empfangen.

"In diesem Sakrament will Gott Euch Mut, Kraft und Stärke schenken, vor allem aber seine Freundschaft mit Euch vertiefen“, so Weihbischof Dr. Dominikus Schwaderlapp. „Ihr seid nicht allein auf diesem Weg. Viele junge Christen im Rhein-Kreis Neuss gehen diesen Weg ebenso wie Ihr“, hatte Schwaderlapp schon in seiner Einladung geschrieben.

Wie im vergangenen Jahr wurde der „Firmday“ als eine Art Stationslauf konzipiert, und für die einzelnen Stationen waren jeweils 30 Minuten veranschlagt. Organisiert von der Jugendagentur sowie der Stadt- und Kreisjugendseelsorge um Pfarrer Norbert Fink, stand der Weihbischof den Jugendlichen auch über private Fragen Rede und Antwort. Die Teilnehmer wurden von ihren Katecheten begleitet.