Gemeinschaftsgarten St. Peter und Paul: Neues Grün mitten in der Stadt Grevenbroich

15.07.2022

/

Aus: Kirchenzeitung für das Erzbistum Köln

Freude am Gemeinschaftsgarten St. Peter und Paul: Nicole Gentner (links) und Barbara Sterzel mit ihren Kindern. Foto: TZ

Die Bäume sind gepflanzt; der Rasen ist gemäht: Der Gemeinschaftsgarten St. Peter und Paul ist (fast) fertig. Dort, wo früher ein alter Kindergarten stand, wächst nun frisches Grün mitten in der Stadt. Gemeindereferentin Nicole Gentner, Engagementförderin Barbara Sterzel und rund ein Dutzend ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer haben das Projekt der Kirche möglich gemacht.

In der Mitte des Geländes steht ein Apfelbaum, den der Rhein-Kreis Neuss als „Klimabaum“ beigesteuert hat. Der ökumenische Verein „Andere Zeiten“ hat Geld für die Sitzbänke gespendet, die bei den örtlichen Behindertenwerkstätten in Auftrag gegeben worden sind. Zuletzt gab es erstmals eine Begegnung im Gemeinschaftsgarten mit Erläuterungen des Vorhabens. Zu Gast waren Bewohner der Flüchtlingsunterkünfte, die das Rote Kreuz betreibt.

„Aus der Idee heraus, etwas für die Bewahrung der Schöpfung zu tun, Menschen ohne Garten das Anbauen von Obst und Gemüse zu ermöglichen, einen Ort für Begegnung zu schaffen und Kirche neu erlebbar zu machen, ist tatsächlich etwas gewachsen“, freuen sich Gentner und Sterzel. Es hat sich eine Gruppe gefunden, die sich zum Planen und Arbeiten trifft. Auch dank der Unterstützung eines Gärtners und einiger anderer Sponsoren gibt es nun Wege, Hochbeete, Obstbäume und Beerensträucher. Näheres steht im Internet: www.kath-gv-roki.de/garten