Gindorfer St.-Sebastianus-Bruderschaft präsentiert ihre Chronik zum 350-jährigen Bestehen

21.06.2022

Chronik der katholischen Schützen in Gindorf vorgelegt (von links): Brudermeister Robert Hoppe, stellvertretender Geschäftsführer Markus Hebbering, Volksbank-Vorstand Christian Jansen und Oberst Thomas Schläger. Foto: Ulrike Bochinsky

Im Jahr 2021 jährte sich zum 350. Mal die Wiederbegründung der Gindorfer St.-Sebastianus-Bruderschaft. „Wir wollten“, so Brudermeister Robert Hoppe, „bedingt durch die Einschränkungen der beiden letzten Jahre durch Corona möglichst keine unserer geplanten Jubiläumsaktivitäten ausfallen lassen. Stattdessen holen wir jetzt, wo es wieder möglich ist, alle Angebote nach.“ So startete auch die Drucklegung der aktuellen Vereinschronik zeitversetzt, um auch die beiden außergewöhnlichen Pandemie-Jahre abzubilden.

Jetzt war das Interesse groß, als die Gindorfer Schützenbruderschaft einlud zur Präsentation des Werks. Hoppe und seine Vorstandsmitglieder begrüßten zahlreiche Gäste aus Politik und Vereinswesen. Der erste Dank des Brudermeisters richte sich an Christian Jansen, den Vorstand der Volksbank Erft. „Dank unserer langjährigen und vertrauensvollen Zusammenarbeit waren wir sehr froh“, so Hoppe, „dass wir uns auch in Zeiten der Pandemie zu einhundert Prozent der Unterstützung unseres Kreditinstituts vor Ort sicher sein konnten.“

Dass gerade die Vorstandsmitglieder stark gefordert sind, unterstrich der Brudermeister am Beispiel von Regimentsoberst Thomas Schläger und dem stellvertretenden Geschäftsführer Markus Hebbering: „Was die beiden in Sachen Chronik-Recherche und Chronik-Erstellung in den letzten Monaten geleistet haben, ist außergewöhnlich.“

So war es dann auch an Oberst Schläger, einen ersten Einblick in die neue Vereinschronik zu geben. Dabei liegt der Schwerpunkt mehr auf der Bild- als auf der Textsprache. Nach den obligatorischen Grußworten sind zunächst die letzten 25 Jahre mit den jeweiligen Königspaaren und Kurzberichten zu besonderen Ereignissen, Vereinsaktivitäten und Persönlichkeiten des Bruderschaftslebens mit umfangreichem Bildmaterial dokumentiert. In einem anschließenden Bericht über die Historie der Gindorfer Bruderschaft werden insbesondere auch die neuen Erkenntnisse aus der Zeit der Wiederbegründung vorgestellt. Auch die anschließende Zeitreise durch die Geschichte der Bruderschaft und der Pfarrkirche St. Mariä Himmelfahrt haben die Autoren mit zahlreichen Bilddokumenten interessant gestaltet. Den Abschluss der Chronik bildet die Vorstellung des gesamten Regiments, die genau damit eindrucksvoll dessen Vielfalt und Lebendigkeit dokumentiert.

Die ersten druckfrischen Exemplare fanden schnell ihre interessierten Abnehmer. Ab sofort wird die Chronik der St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft in der Geschäftsstelle der Volksbank Erft, Auf dem Wiler, zum Preis von 15 Euro angeboten. Weitere Exemplare sind über die Vorstandsmitglieder um Brudermeister Hoppe und auch im Rahmen der anstehenden Versammlungen erhältlich.