Ich bin das Licht: Ausstellung im Zisterzienser-Kloster Langwaden

Kunstwerke zum Thema
Kunstwerke zum Thema "Ich bin das Licht" sind bei den Zisterzienser-Mönchen in Langwaden zu sehen. Foto: TZ
Wer eine passende Einstimmung auf den Advent sucht und gleichzeitig einen gelungenen Schlusspunkt des Reformationsjubiläums, der ist jetzt bei den Zisterziensern im Kloster Langwaden richtig. „Ich bin das Licht“ heißt dort eine Ausstellung von Werken junger Künstler.
 
Es handelt sich um ein Projekt der evangelischen Mosel-Gemeinden Zell, Enkirch, Starkenburg, Bad Bertrich und Blankenrath. „Als Beitrag zum Reformationsjahr und zum künstlerisch-religiösen Dialog“ hatten sie den Kunst-Kursus der Integrierten Gesamtschule unter Leitung des Theologen und Kunst-Erziehers Martin Richerzhagen dazu gebracht, Malereien, Glasbilder oder Holz-Objekte zum Thema „Licht“ zu schaffen.
 
Jutta Piehler, Leiterin der Langwadener Sozialeinrichtung „Netzwerk Mensch“, stellte den Kontakt über ihre Freundin Frauke Esser her, die an der Mosel als Presbyterin tätig ist. „Wir haben diese Idee gern aufgegriffen – einerseits als ökumenischen Akzent im Reformationsjahr, und andererseits, um Jugendlichen eine Plattform zu bieten, uns zu zeigen, wie sie den Glauben interpretieren und gestalterisch ausdrücken“, so Pater Bruno Robeck, der Prior von Langwaden. Die Ausstellung ist bis Ende des Jahres zu sehen.