IHK zeichnet Caritasverband im Rhein-Kreis Neuss und Auszubildende aus

Der Caritasverband Rhein-Kreis Neuss gehört zu den besten Ausbildungsbetrieben und Sara Jüsten (Mitte) zu den besten Auszubildenden bei der IHK Mittlerer Niederrhein: Mit Jüsten freuen sich Ausbilderin Beate Katschke und Caritas-Vorstand Marc Inderfurth. Foto: Caritas

Urkunden für die ehemalige Auszubildende Sara Jüsten und die Caritas im Rhein-Kreis Neuss: Jüsten wurde von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein als eine der besten Auszubildenden des Jahrgangs ausgezeichnet. Der katholische Wohlfahrtsverband zählt zu den besten Ausbildungsbetrieben. Die Urkunden kamen coronabedingt verzögert in der Zentrale in Grevenbroich an.

Die 22-Jährige hat ihre Ausbildung zur Kauffrau Büromanagement sogar verkürzt. Anstatt der regulären drei Jahre absolvierte Jüsten die Ausbildung in zweieinhalb – mit hervorragender Benotung. „Wir gratulieren ganz, ganz herzlich“, betonte Beate Katschke, Ausbilderin beim Caritasverband. Der schulische Teil der Ausbildung fand im Berufsbildungszentrum Neuss-Weingartstraße statt. Mit großer Freude hat die Caritas die junge Bürokauffrau nach ihrer Ausbildung übernommen.

Zusätzlich wurde der Verband von der IHK als einer der besten Ausbildungsbetriebe in der Region Mittlerer Niederrhein ausgezeichnet. Diese Auszeichnung erhalten Betriebe, die einen besonders großen Beitrag zum Erfolg ihrer Auszubildenden geleistet haben. „Das bestätigt unsere Arbeitsweise“, freut sich Katschke. Nicht nur erhalten die kaufmännischen Azubis während ihrer Lehrzeit Einblick in alle zentralen Dienste des Verbandes – dazu zählen etwa Personalmanagement, Controlling und Finanzbuchhaltung.

„Wir achten auch sehr darauf, dass die Theorie aus der Berufsschule bei uns direkt in der Praxis umgesetzt werden kann“, so Katschke weiter. Dabei ist dem Verband wichtig, die Auszubildenden zu selbständigem Arbeiten anzuleiten. Die jungen Leute erhalten deshalb früh eigene Projekte, die sie eigenverantwortlich umsetzen. Das sei gerade in der Pandemie-Zeit für die Ausbildenden herausfordernd, bestätigt Katschke. Aber: „Für den weiteren Berufsweg sind solche Kompetenzen immens wichtig.“

Sara Jüsten lernt schon wieder. Sie macht eine Weiterbildung zur Finanzbuchhalterin. Derzeit bildet der Caritasverband im kaufmännischen Bereich vier Azubis aus – drei von ihnen als Kaufleute für Büromanagement, eine Auszubildende als Kauffrau im Gesundheitswesen.