Katholische Schützen: Kerze aus Kevelaer brennt nun für die verstorbenen Präsides

Bezirksbundesmeister Robert Hoppe entzündete die den Schützen-Präsides Harrie de Zwart und Heinz Theo Lorenz gewidmete Altarkerze.
Auf besondere Weise gedachten jetzt die Mitglieder der Gindorfer St.-Sebastianus-Schützenbruderschaft in der Gustorfer Pfarrkirche St. Mariä Himmelfahrt ihrem jüngst verstorbenen Ehrenpräses, Pater Harrie de Zwart.
Sie widmeten ihm und seinem erst im März verstorbenen Nachfolger im Präses-Amt des Bezirksverbands Grevenbroich, Pfarrer Heinz Theo Lorenz aus Neukirchen, eine Altarkerze aus Kevelaer. 
 
Bevor die Schützen die Kerze von Pfarrer Georg Breu segnen ließen und dann an der Osterkerze entzündeten, unterstrich Brudermeister Robert Hoppe auch in seiner Funktion als Grevenbroicher Bezirksbundesmeister im Beisein der Familie von Harrie de Zwart noch einmal das jahrzehntelange engagierte Wirken der Geistlichen. Er würdigte de Zwart und Lorenz als seelsorgerische Begleiter in ihren Heimatpfarren aber auch für all die Bruderschafts-Schützen aus Aldenhoven, Garzweiler, Gindorf, Hemmerden, Neuenhausen, Neurath, Steinforth-Rubbelrath und Wevelinghoven und ihr immer besonderes Freundschafts- und Vertrauensverhältnis zu den Schützen im Bezirksverband.
 
„Vieles“, so Hoppe, „kann im Moment nicht so stattfinden, wie wir es gewohnt sind, vieles wird verschoben oder fällt gar ganz aus, und viele traurige Momente in unseren Gemeinschaften werden noch trauriger, weil wir uns in unseren Gemeinschaften nicht treffen dürfen oder weil wir uns von unseren verstorbenen Freunden und Wegbegleitern nicht in gebührender Form verabschieden konnten oder können.“
 
Als umso schöner beschrieb Hoppe dann eine Begebenheit, die er unerwartet erleben durfte: „Da stand auf einmal Jürgen Burbach als Brudermeister der Marianischen Bruderschaft Wevelinghoven gemeinsam mit Hans Wagner, dem Ehrenvorsitzenden der Grevenbroicher Präsidentenrunde, vor meiner Haustür.“ Sie überreichten ihm die jetzt gesegnete Altarkerze, geschmückt mit dem Symbol der Gottesmutter Maria aus dem Wallfahrtsort Kevelaer und den am Kerzenfuß angebrachten Schriftzug „Bezirksverband Grevenbroich“.
 
„Angekündigt bei einer Schützen-Versammlung im September 2020 in Neuenhausen, bedankte sich Hans Wagner mit dieser Altarkerze für die ihm entgegengebrachte Wertschätzung durch uns als Schützengemeinschaft im Grevenbroicher Bezirksverband“, erläutert Hoppe den Grund für diese schöne Geste. 
 
„Wir Schützen haben dann den jetzt anstehenden Gedenk-Gottesdienst für Harrie de Zwart in unserer Pfarrkirche zum Anlass genommen, unseren beiden hoch geschätzten Präsides diese Altarkerze zu widmen, damit sie anschließend ihren Platz am Marienaltar in unserer Gustorfer Pfarrkirche findet. Und wir werden uns immer dann, wenn wir am Marienaltar vor dieser Kerze stehen, in großer Dankbarkeit erinnern, wieviel Gutes diese beiden Schützenbrüder im geistlichen Amt für uns getan haben“, so Hoppe.