Maria Nacke-Pollmann als kfd-Frau des Jahres ausgerufen

kfd-Frau des Jahres 2021: Maria Nacke-Pollmann und die Vorstandsdamen. Foto: kfd
Große Freude und gute Stimmung herrschte jetzt im Café Steinblick in Delrath: Maria Nacke-Pollmann konnte nach einer Corona-Zwangspause offiziell und vor Gästen von den katholischen Frauengemeinschaften im Kreisdekanat Neuss zur kfd-Frau des Jahres 2021 ausgerufen werden.
 
Zahlreiche Besucherinnen und Besucher aus Kirche, Politik, Gesellschaft und Familie gaben Nacke-Pollman und der kfd die Ehre ihrer Anwesenheit. In einem interessanten Interview sowie in der anschließenden feierlichen Laudatio wurde Nacke-Pollman den Gästen vorgestellt.
 
Die Geehrte, verheiratet und Mutter von drei erwachsenen Kindern, erblickte 1964 in Rees am Niederrhein das Licht der Welt, wuchs bei ihren Eltern auf einem Bauernhof mit Milchvieh und Schweinezucht auf und machte eine Ausbildung zur staatlich geprüften Wirtschafterin. Das erforderliche Jahrespraktikum hat sie in einem Gäste- und Pilgerheim in Rom absolviert. Nach dem Fachabitur arbeitete sie als Wirtschafterin in einem Privathaushalt in London und schloss ein Studium der Ernährungs- und Haushaltswissenschaften an.

Nacke-Pollmann arbeitete bei der Landwirtschaftskammer Rheinland als Beraterin von Höfen mit Direktvermarktung und hat ehrenamtlich bei der WDR-Sendung „Daheim & Unterwegs“ als „Marktfrau“ mitgewirkt und erklärt, welches Obst und Gemüse der Region gerade Saison hat. Die kfd-Frau des Jahres 2021 ist Mitglied im Rheinischen Landfrauenverband und singt im Chor „Grenzenlos“ im Seelsorgebereich Dormagen-Nord.