Pastoraler Zukunftsweg: Aufruf zur Umfrage

Pastoraler Zukunftsweg: Aufruf zur Umfrage
Köln. In der aktuellen Etappe des Pastoralen Zukunftswegs im Erzbistum Köln ist ein neuer, wichtiger Schritt gemacht worden: Am 29. April ist mit einer Online-Umfrage das erste arbeitsfeldübergreifende, digitale Beteiligungsformat gestartet. Die Online-Umfrage hat drei Zielgruppen im Blick und wird aller Voraussicht nach mindestens 25.000 Personen erreichen:
  • Mitarbeitende im pastoralen Dienst (z.B. Priester, Diakone, Pastoral- und Gemeindereferent/-innen und andere mehr)
  • Weitere hauptberufliche Mitarbeitende (z.B. Küster/-innen, Pfarramtssekretär/-innen, Erzieher/-innen, Mitarbeitende in kirchlichen Bildungseinrichtungen und andere mehr)
  • Getaufte und Gefirmte, die sich ehrenamtlich im Erzbistum Köln engagieren (z.B. als Lektor/-innen, Mitglied im Pfarrgemeinderat und Kirchenvorstand, Engagierte in Verbänden, in der Chorarbeit, im karitativen Bereich oder bei der Katechese und andere mehr)
In seinem Fastenhirtenbrief 2016 hatte der Kölner Erzbischof Rainer Maria Kardinal Woelki Elemente seiner Vision für die Zukunft des Erzbistums Köln beschrieben und die Katholiken eingeladen, sich mit ihm auf einen Pastoralen Zukunftsweg zu machen. Im Diözesanpastoralrat im November 2018 wurde angekündigt, dass es dazu in diesem Jahr mehrere übergreifende Formen der Beteiligung geben wird, durch die möglichst viele Menschen des Erzbistums an der aktuellen Etappe teilnehmen sollen.
 
Die Fragen der nun gestarteten Online-Umfrage wurden gemeinsam von den Personen entwickelt, die in fünf Teams für die aktuelle Etappe des Pastoralen Zukunftsweges zu den folgenden Themen arbeiten: (Geistlicher) Kulturwandel und Vertrauensarbeit; Kirche (in ihrer ganzen Breite) vor Ort; Kommunikation – Dialog – Öffentlichkeit; Ausbildung und Kompetenzerweiterung; Effizienz und Nachhaltigkeit. Die Fragen stellen damit eine bunte Auswahl der Themen dar, mit denen sich diese Teams in ihrem jeweiligen Arbeitsfeld beschäftigen.
 
Die Umfrage richtet sich an hauptberufliche Mitarbeitende im Erzbistum Köln und an engagierte Getaufte und Gefirmte – und wird per E-Mail versendet. Der Link zur Umfrage kann an Personen weitergegeben werden, die zur Zielgruppe gehören und sich an der Umfrage beteiligen möchten. Die Antworten sollen den Teams dabei helfen, offene Fragen zu klären und neue Ideen zu entwickeln. Mit den Rückmeldungen leisten die Beteiligten einen wertvollen Beitrag für die Zukunft der Kirche im Erzbistum Köln.
 
Die Auswertung der Online-Umfrage wird in einem nächsten Schritt unter anderem die Grundlage für drei Regionalforen bilden, die im Spätsommer in allen Regionen des Erzbistums stattfinden werden. Die Regionalforen sind offene Veranstaltungen und richten sich an alle Interessierten. Zu den Regionalforen wird rechtzeitig öffentlich eingeladen.