Pfarrgemeinde gibt Altenheim ab: Lebenshilfe übernimmt Seniorenstift St. Josef in Gustorf

Das Seniorenstift St. Josef in Gustorf steht künftig in Trägerschaft der Lebenshilfe. Foto: TZ

Die Gustorfer Gemeinde St. Mariä Himmelfahrt gibt ihr von der Schließung bedrohtes Seniorenstift St. Josef in die Hände des Selbsthilfeverbands Lebenshilfe.

Das Altenheim wurde 1884 gegründet, in den 1970-er Jahren neu errichtet und ist von der Bausubstanz her marode. Dringend nötige Investitionen hätte die Gemeinde aber nicht allein stemmen können, so dass sie das Seniorenstift Ende September aufgeben wollte. An den Schließungsplänen war Kritik entbrannt, eine Internet-Petition dagegen unterzeichneten über 3000 Menschen. Der Rhein-Kreis Neuss als Heimaufsicht unterstützte die Kirche bei der Suche nach einem Investor und Betreiber.

Nun übernimmt eine neu zu gründende gemeinnützige Gesellschaft der Lebenshilfe das Altenheim sowie seine 56 Bewohner und 67 Mitarbeiter. Wie die Lebenshilfe erklärte, gibt es eine grobe Architekturplanung mit einem geschätzten Investitionsvolumen von 15 Millionen Euro. Künftig soll das Seniorenstift St. Josef auch für Menschen der Wohnhäuser und des ambulant betreuten Wohnens der Lebenshilfe eine Heimat im Alter bieten.

Das Konzept sieht eine Hausgemeinschaftsstruktur vor, deren Schwerpunkt die gemeinsame Alltagsgestaltung ist. Damit soll die Eigenständigkeit der Bewohner weitestgehend erhalten bleiben und eine sinngebende Tagesstruktur geschaffen werden.