Seelsorge und Gottesdienste in den Neusser Krankenhäusern sichergestellt

Seelsorge und Gottesdienste in den Neusser Krankenhäusern sichergestellt
Anfang des Monats hat der bisherige Neusser Krankenhauspfarrer Thomas Ant eine neue Stelle in Düsseldorf angetreten. Der Kölner Erzbischof hat daraufhin entschieden, dass Pfarrer Jürgen Laß (Seelsorgebereich Neuss-Nord) mit einer halben Stelle in der Krankenhausseelsorge in Neuss eingesetzt wird. Mit ihm zusammen arbeiten dann drei Gemeindereferentinnen in der katholischen Seelsorge im Lukaskrankenhaus und im Johanna-Etienne-Krankenhaus.„Für die Kranken freuen wir uns sehr darüber!“ teilte Kreisdechant Msgr. Guido Assmann nun mit.
 
Ab sofort müssen die Gottesdienstzeiten auf die neue personelle Situation angepasst werden. Die Sonntagsmessen werden künftig um 8.30 Uhr im Johanna-Etienne-Krankenhaus und um 18 Uhr statt um 10.15 Uhr im Lukaskrankenhaus gefeiert. „Durch diese Lösung, haben die Kranken in beiden Krankenhäusern nun weiterhin die Möglichkeit zur Mitfeier der Sonntagsmesse,“ freut sich Assmann.