Walter Pesch ruft zur Wahl auf

Walter Pesch ruft zur Wahl auf
Als Vorsitzender des Katholikenrates im Rhein-Kreis Neuss möchte ich alle Wahlberechtigten aufrufen am 14.05.2017 und 24.09.2017 an der Landtags- und Bundestagswahl teilzunehmen. Bitte nutzen Sie Ihr Stimmrecht! Stärken Sie unsere Demokratie, denn diese lebt von der Mitverantwortung aller! Gehen Sie zur Landtagswahl und bestimmen Sie mit über dessen Zusammensetzung und Mehrheiten!
 
Viele Menschen Sorgen sich um die Gegenwart und vor allem die Zukunft. Wir leben in einer Zeit, in der das aktive Gestalten des Lebens und der Gesellschaft, das sich persönliche Einbringen und Einsetzen, das Stellungbeziehen, das nicht Wegsehen -sprich die eigene Verantwortung- unverzichtbar für unsere Gesellschaft und vor allem die Gestaltung von Zukunft sind. Viele Menschen sorgen sich um die kulturelle Identität und den sozialen Frieden im Land und fühlen sich nicht ernst genommen, weder von Staat und Gesellschaft noch der Politik. Die Globalisierung, die weltpolitischen Krisen, die kriegerischen Auseinandersetzungen, das Erleben von Fremden und Neuem im eigenen Land und in der Nachbarschaft, Druck in der Arbeitswelt, Existenz- und Verlustängste und vieles mehr sind Quellen für diese Sorgen.Viele werden so für den „Populismus“ empfänglich, der sich jedoch lediglich dieser Sorgen für den Stimmenfang bedient und eben keine wahren Lösungen für die oft zu recht benannten Probleme bietet. 
 
Unsere Demokratie darf nicht in Gefahr geraten. Wer nicht wählen geht, unterstützt die Kräfte, die sich gegen die freiheitlichen Grundsätze unserer Demokratie stellen. Wir sind alle aufgerufen Verantwortung zu übernehmen, uns politisch zu bilden und so eine eigene fundierte Meinung zu Themen des Lebens zu finden und nicht nur einfach dem Populismus Raum zu bieten und „seine Denke“ unreflektiert zu übernehmen. Wir alle sind aufgerufen die Sorgen und auch den Unmut vieler Menschen ernst zu nehmen. Aufgerufen miteinander ins Gespräch zu kommen, sich einzubringen und Stellung zu beziehen auf Grundlage unserer christlichen Werte, hier besonders der Nächstenliebe. 
 
Nicht Schweigen dürfen wir, nicht Protestwähler werden, sondern aktiv an der Lösung von Problemen mitwirken – auch durch Wahlbeteiligung am 14.05.2017 und am 24.09.2017.
 
Wir sollten alle daran mitwirken, dass Bürgerinnen und Bürger, Christen und Nichtchristen, sich einander mit Respekt und Achtung begegnen und zwar über die Grenzen von Religion, Herkunft oder Geschlecht hinweg. Unterschiedliche Standpunkte können kontrovers, aber friedlich und lösungsorientiert ausgetauscht werden.Wir sollten Samen dafür aussähen, dass es ein konkretes Füreinander und nicht Gegeneinander gibt. Ja, gerade die christlichen Prinzipien helfen hier. 
 
Bitte gehen Sie wählen und stärken Sie Demokratie und Nächstenliebe, heute und morgen!
 
Walter Pesch für den Katholikenrat im Rhein-Kreis Neuss