Wechsel in der Schulleitung des Marienberg-Gymnasiums

bilder.erzbistum-koeln.de / Olaf Gruschka

Nach herausfordernden Monaten, die insbesondere durch die Corona-Pandemie geprägt waren, stellt sich das Erzbischöfliche Gymnasium Marienberg in Neuss zum kommenden Schuljahr neu auf. Dazu gehört ein Wechsel in der Schulleitung. Zum 1. August 2021 wird Oberstudiendirektor im Kirchendienst Norbert Keßler neuer Schulleiter. Er folgt auf Tilman Latzel, der auf eigenen Wunsch von seinen Aufgaben entbunden wird. Latzel hatte in den vergangenen zwei Jahren vor allem im Bereich der Schulentwicklung wertvolle Impulse gesetzt.

Die Hauptabteilungsleiterin Schule/Hochschule, Frau Dr. Bernadette Schwarz-Boenneke, dankt Tilman Latzel für seinen hohen Einsatz für die Schule und wünscht ihm für sein weiteres berufliches Wirken alles Gute und Gottes Segen. Zugleich begrüßt sie Norbert Keßler als neuen Schulleiter und freut sich auf die Zusammenarbeit mit ihm.

Mit seiner langjährigen Erfahrung als Schulleiter und als Erzbischöflicher Schulrat in der kirchlichen Schulaufsicht bringt Keßler beste Voraussetzungen für seine neue Aufgabe mit. Parallel zur Leitung des Erzbischöflichen Gymnasiums Marienberg bleibt der 57-jährige Direktor des Erzbischöflichen Friedrich-Spee-Kollegs in Neuss. Das Erzbistum schafft kurzfristig die notwendigen organisatorischen Voraussetzungen, damit beide Schulen gut geleitet werden.

Neben der Verantwortung für den reibungslosen Ablauf des Schulalltags bildet die Weiterentwicklung des Erzbischöflichen Gymnasiums Marienberg einen Schwerpunkt von Keßlers künftiger Arbeit. Dazu gehört unter anderem, die Erfahrungen aus dem Distanzlernen während der Pandemie auszuwerten, Verbesserungsmöglichkeiten umzusetzen und gemeinsam mit dem Kollegium Perspektiven zu entwickeln, wie die Schule auch künftig ein attraktives katholisches Schulangebot für Neuss und Umgebung sicherstellen kann.